Politische Bildung aus 1. Hand

Veröffentlicht am 01.08.2016 in Stadtverband

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic lud in Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt Menschen aus seinem Wahlkreis ein zu einer Berlinreise, nicht zu den üblichen Sehenswürdigkeiten, sondern zu politisch-historischen Stätten der Hauptstadt führte: Cäcilienhof (Potsdamer Abkommen), Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, Jüdisches Museum, Reichstag mit Parlamentssitzung, Willi-Brandt-Haus, Sozialministerium und Landesvertretung Baden-Württemberg.

An all diesen Orten wurden Informationen vermittelt und politische und gesellschaftliche Themen diskutiert. Josip Juratovic nahm sich viel Zeit, um die Gruppe über seine Arbeit im Bundestag zu informieren. Es wurde deutlich, dass er von seiner Ausprägung her Arbeitnehmer orientiert ist, dem sozialer Ausgleich und Chancengerechtigkeit wichtig sind. Der Friedenspolitiker brachte auch seine Sorgen über Nationalismen im In- und Ausland zum Ausdruck.
Aus dem Bad Rappenauer SPD-Ortsverein waren Martina und Dr. Peter Trunzer mit dabei, die feststellen konnten, dass Josip Juratovic kein „abgehobener“ Politiker ist, sondern ein Mann, der Demokratie lebt und sich stets über Anregungen und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern freut.