21.06.2015 in AG 60plus

MdL Rainer Hinderer bei den SPD-Senioren

 

MdL Rainer Hinderer bei den SPD-Senioren

„Landespolitik aktuell“ war das Thema des Heilbronner Landtagsabgeordnete Rainer Hinderer bei der AG 60 plus Heilbronn Stadt & Land im „Böckinger Treff“. Eingangs führte Hinderer aus: „Baden-Württemberg ist hervorragend aufgestellt, ist in Europa unter allen Regionen an der Spitze - stärkstes Wirtschaftswachstum, geringste Arbeitslosenquote, niedrigste Jugendarbeitslosigkeit.“ Die SPD habe großen Anteil an dieser Entwicklung und werde sich weiterhin auf wichtige sozialdemokratische Themen konzentrieren. Hinderer nannte hier an erster Stelle „Gute Arbeit“, darunter falle der Mindestlohn, das Tariftreuegesetz, der soziale Arbeitsmarkt (Langzeitarbeitslose) u. Ausbildungshilfe für benachteiligte Jugendliche u. a. m.

„Gute und gerechte Bildung“ sei ein weiterer Schwerpunkt, er umfasse u. a. Kinderbetreuung, Sprachförderung, Ganztagesschule, Inklusion und Weiterführung der Bildungsreform. Neben der Einführung der Gemeinschaftsschule halte man mittelfristig an den Realschulen fest, und allen Unkenrufen zum Trotz bleibe das Gymnasium unverrückbar die andere Bildungssäule. Die SPD mache sich ebenfalls stark für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sowie für Chancengleichheit und für bezahlbaren Wohnraum. Als sozial- u. gesundheitspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion konnte Hinderer auch die Probleme und Fortschritte im Gesundheits- und Pflegebereich darstellen. So verwies er auf die massive Aufstockung der Krankenhausförderung und die neuen Gesetze für Pflege und Psychisch-Kranke.

Sieghart Brenner, der Vorsitzende der Heilbronner SPD-Senioren, beklagte in seinem Schlusswort die (weltweit) immer weiter auseinander gehende Schere zwischen Arm und Reich, dies sei skandalös, sozial ungerecht und berge gesellschaftlichen Sprengstoff in sich. Er hoffe, dass der bald vorliegende Baden-Württembergische Armuts- und Reichtums-Bericht endlich zu Konsequenzen führe. (s.b.)

29.05.2015 in AG 60plus

AG 60 + Landespolitik aktuell – Schwerpunkt Soziales mit Rainer Hinderer MdL

 

Einladung

Die SPD AG 60 plus Heilbronn Stadt & Land lädt zum ihrem nächsten Treffen am

Freitag, den 12. Juni 2015, Beginn 14:30 Uhr in

Heilbronn-Böckingen, Schuchmannstraße 2

(Böckinger Treff - Altes Rathaus) ein.

Rainer Hinderer, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Heilbronn;

Sozial- und Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

spricht und diskutiert über

Landespolitik aktuell – Schwerpunkt Soziales, aber auch über andere aktuelle politische Themen ….

Im Hinblick auf das für Sozialdemokraten immer aktuelle Thema „Soziales“, erwarten wir einen spannenden und interessanten Nachmittag und freuen uns über zahlreichen Besuch.

10.05.2015 in AG 60plus

SPD Senioren für Gerechtigkeit, Teilhabe und Solidarität

 

Sozialdemokratische  Partei Deutschlands

Arbeitsgemeinschaft 60 plus

Heilbronn Stadt & Land

Pressemitteilung  vom 30. April 2015

SPD Senioren für Gerechtigkeit, Teilhabe und Solidarität

Der diesjährige bundesweite Aktionstag der SPD Arbeitsgemeinschaft 60 plus, der traditionell um den 5. Mai begangen wird, steht unter dem Motto „Solidarität, Teilhabe und Gerechtigkeit“ und soll den Kitt beschreiben, der unsere Gesellschaft zusammenhält: Ehrenamtliches Engagement, Nächstenliebe und Verantwortung. Der Vorstand der Heilbronner SPD Senioren nimmt den Tag aber auch zum Anlass, die Konfliktfelder und Defizite unserer Gesellschaft zu beschreiben.

Eine der gravierendsten Ungerechtigkeiten ist auch in Deutschland die Vermögensverteilung: „Wenn die reichsten 10 % der Bevölkerung mehr als 60 % des Gesamtvermögens besitzen, während die ärmere Hälfte der Menschen nur 1,4 % des Gesamtvermögens besitzt, dann ist doch was faul in der Bundesrepublik“ so der Vorsitzende der Heilbronner SPD AG 60 plus, Sieghart Brenner (Löwenstein). Ein Fünftel der Bundesbürger hat gar kein Vermögen und bei rund 7% sind die Schulden größer als der Besitz. Diese Tatsache birgt große Gefahren für die Gesundheits- u. Altervorsorge, die Pflege im Alter und die Altersversorgung, Stichwort Altersarmut.

Der Sozialdemokratie ging es in ihrer langen Geschichte immer darum, neben rechtlichen und materiellen Verbesserungen, auch die für die Teilhabe und bessere Lebenschancen zu kämpfen, also für Soziale Gerechtigkeit.

Gerechtigkeit hat aber nicht nur eine materielle Seite. Zur Gerechtigkeit gehören gleiche Teilhabe an Bildung, Arbeit, sozialer Sicherheit, Kultur, Demokratie und gleichen Zugang zu allen öffentlichen Gütern. Denn große Ungleichheiten sind Plattform zur Spaltung der Gesellschaft und befördern Unzufriedenheit, Populismus, Politikverdrossenheit und Fremdenfeindlichkeit.

Solidarität war und ist für Sozialdemokraten selbstverständlich und steht für Mitmenschlichkeit, gleichberechtigtes Nebeneinander der Generationen, Akzeptanz Andersdenkender, Toleranz und Weltoffenheit. Karin Schönberger (HN-Biberach), stv. AG 60 plus Vorsitzende, meint dazu: „Wir Heilbronner SPD Senioren anerkennen und unterstützen deshalb die Stadt Heilbronn in ihrem Bemühen, eine möglichst soziale und solidarische Gesellschaft zu entwickeln“ und nennt beispielhaft die Kinder- Jugend- u. Schulpolitik, die menschenwürdige Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge, die abgestimmte Willkommenskultur (haupt- u. ehrenamtlich) und die zeitnahe und förderliche Integration der Migranten.

Sieghart Brenner

03.05.2015 in AG 60plus

SPD Senioren zeigen großes Interesse an der Raketentechnik Besuch im Raumfahrtmuseum und Blick auf die Prüfstände

 
Modell des Luft- u. Raumfahrtzentrums (DLR) in Lampoldshausen

SPD Senioren zeigen großes Interesse an der Raketentechnik

Besuch im Raumfahrtmuseum und Blick auf die Prüfstände

 

Initiator des wiederholten Besuchs der Heilbronner Arbeitsgemeinschaft 60 plus auf dem Gelände des Luft- u. Raumfahrtzentrums (DLR) in Lampoldshausen ist der Bretzfelder Dipl. Ing. Manfred E. Scholl. Die Anmeldezahlen sind weit über das gesetzte Limit hinaus angestiegen, letztlich können nur knapp über 30 Personen teilnehmen. Die abgewiesenen Interessenten werden Gelegenheit zu einer zusätzlichen Führung am 2. Dezember 2015 bekommen. Nach kurzer Begrüßung in der Eingangshalle wurde am Geländemodell einen Überblick über das insgesamt über 60 ha große Gelände, vom Beginn der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Harthäuser Wald, Anfang der 60er Jahre, bis zum heutigen Stand gegeben. Vor allem die Anordnung der zahlreichen Prüfstände und deren Bedeutung sind von Interesse. Die Besucher erfahren, dass hier seit über 50 Jahren für die Raketenantriebstechnik geforscht, getestet und gefertigt wird und aktuell über 500 Fachkräfte arbeiten. Beim Rundgang durch das angegliederte Raumfahrtmuseum gibt es viele historische Informationen zur Raumfahrt, angefangen von ersten Versuchen im 2. Weltkrieg, über die rasante Entwicklung in den Nachkriegsjahren, bis hin zu den Triebwerken der sehr erfolgreichen Ariane-Raketen. Die ausgestellten Originalteile, vor allem die Raketenstufen und Triebwerke, dazu maßstabsgetreue Raketennachbildungen und viele Schautafeln sind einprägsame Anschauungsteile. Die unterschiedlichen Triebwerksarten, Treibstoffe und deren Wirkung, gewaltige Druckverhältnisse und unvorstellbare Temperaturen, dies alles weiß der kompetente Referent, auch für Laien, verständlich zu erklären.

Den Abschluss bildet eine Wanderung, auf der man - in einiger Entfernung hinter sicherem Zaun - Blicke auf einige der gigantischen, mit Unmengen von Beton und Metall gebauten Prüfstände werfen kann, darunter den Höhensimulationsprüfstand P 4, der eine große Bedeutung für die Raumfahrt hat. An der Baustelle zum neuesten Prüfstand P 5.2 der im Auftrag der ESA errichtet wird und dessen Spatenstich im September 2014 u. a. im Beisein des Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic erfolgte, endet der eindrucksvolle Spaziergang. Auf diesem modernsten Prüfstand sollen ab 2018 umfangreiche Versuche und Prüfungen mit Triebwerken für die neuen Ariane 6 -Trägerraketen erfolgen.

Sieghart Brenner, Vorsitzender der Heilbronner SPD AG 60 plus, bedankt sich zum Ende der gut zweistündigen Exkursion, stellvertretend für alle Teilnehmer, bei Manfred E. Scholl für die exzellente Führung und überreicht ihm neben der obligatorischen Lemberger-Flasche ein Buchgeschenk. (Sieghart Brenner)

03.05.2014 in AG 60plus

Dr. Peter Trunzer bei den SPD Senioren

 

Weil das Thema Gesundheit alle Gruppen der Gesellschaft tangiert, die Seniorinnen und Senioren aber besonders, hat die SPD AG 60 plus den Chefarzt der Bad Rappenauer Kraichgauklinik, Dr. Peter Trunzer, zum April-Treffen eingeladen.

„Gesundheitspolitik für Ältere - zu schnell am Skalpell?“ unter dieser provokanten Überschrift steht der einführende Vortrag von Peter Trunzer, der auch Mitglied im Kreistag Heilbronn und im Aufsichtsrat der SLK Kliniken, sowie Sprecher der Heilbronner SPD AG Gesundheit ist.

Termine

Alle Termine öffnen.

18.11.2017, 10:30 Uhr Landesparteitag
Vorläufige Tagesordnung: 10:30 Begrüßung Gabi Rolland, stv. Landesvorsitzende …

Alle Termine

Besucher:441871
Heute:26
Online:1